Tschechen - Ihre Situation

Die Habsburgischen Länder waren in der Frühen Neuzeit von verschiedenen Ethnien, Völkern und Nationen geprägt. Doch erst mit dem Erstarken des Nationalismus vor allem in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts intensivierten sich die Nationalitätenkonflikte. Grenznahe Regionen standen stets besonders im Brennpunkt der Konflikte, so auch im deutsch-tschechischen Sprachenstreit am Anfang des 20. Jahrhunderts.

Nach dem Anschluss des Sudetenlandes 1938 an das Deutsche Reich und nach dem Einmarsch deutscher Truppen im März 1939 in Prag, erhöhte sich der Druck auf die Tschechen im nunmehrigen „Protektorat Böhmen und Mähren“. Tschechen waren mit der Germanisierungspolitik der Nationalsozialisten konfrontiert, Verhaftungen und auch Hinrichtungen waren die Folge.

„So weit es an Euch liegt, tragt euren Teil dazu bei, mit anderen in Frieden zu leben!“

Die Bibel Römerbrief 12, 18